Nationallotterie zahlte 2016 Rekordsumme aus

Belgiens Nationallotterie hat im vergangenen Jahr rund 865 Millionen Euro an Gewinnen ausgeschüttet. Dies sei ein neuer Rekord, meldete die Lotterie am Freitag.

39 Lottospieler haben demnach jeweils mindestens eine Millionen erhalten. Der größte Einzelgewinn entfiel im Oktober auf einen Spieler von EuroMillions mit 168 Millionen Euro. Zwei Wochen später gewann ein weiterer EuroMillions-Spieler 50 Millionen Euro. Insgesamt setzte die Nationallotterie im letzten Jahr 1,18 Milliarden Euro um.

Auf EuroMillions, das 2016 neu gestaltet wurde, fallen 36 Prozent des Umsatzes, auf Lotto sind das 34 Prozent. Die Rubbellose und E-Games machen 20 Prozent des Umsatzes aus.

Das Unternehmen wird in diesem Jahr auch die Presto- und Subito-Produkte erneuern und bereitet für 2018 eine Erneuerung von Lotto vor.

"2016 war ein gutes Jahr. Wir machen Fortschritte", sagte der geschäftsführende Dirktor, Jannie Haek, bei der Präsentation der Zahlen.

Gleichzeitig sei es ein Rekordjahr für die Spieler gewesen. "Wir haben den Gewinnern mit 865,5 Millionen Euro einen historischen Rekordbetrag ausbezahlt." Das ist eine starke Zunahme, denn ein Jahr zuvor waren es nur rund 663 Millionen Euro. Haek sprach von "Zufall", der eben so typisch für diesen Bereich sei. Die hohe Summe sei vor allem auf zwei sehr große Gewinne von EuroMillions und verschiedene Gewinner von Lotto Jackpot gegen Ende des Jahres zurückzuführen. "Der Zufall war unseren Spielern dieses Mal gut gesinnt."

Die Anschläge in Zaventem und Brüssel hatten allerdings schlechte Auswirkungen auf die Verkaufszahlen, vor allem in Brüssel. Haek sprach von einer Beeinträchtigung von 5 bis 10 Millionen Euro.