Autobahn und Bahnstrecke vollständig gesperrt

An diesem Samstag sorgt eine Brückenbausteller an der Autobahn E 313 zwischen Antwerpen und Hasselt auf Höhe der Ortschaft Grobbendonk für eine Vollsperrung, von der auch die Bahnstrecke Lier-Herentals von betroffen ist. Dort, wo sich die Autobahn und die Gleise treffen, wird ein Brückenneubau vorbereitet.

Die Vollsperrung der E 313 zwischen Antwerpen und Hasselt bzw. Lüttich in Grobbendonk verursacht lange Staus und Umwege. Aus Richtung Hasselt müssen die Autofahrer die Autobahn an der Ausfahrt 20 (Herentals-Oost) verlassen, um der Umleitung G bis zur Auffahrt 22 (Herentals-West) zu folgen. Aus Richtung Antwerpen weicht man an der Ausfahrt 22 aus, um über die Umleitung F zur Auffahrt 20 zu fahren. Doch die Umleitungen sind zeitraubend. Am Samstagmorgen sorgte zähfließender Verkehr mit zeitweiligem Stillstand für Verspätungen von bis zu 40 Minuten.

Bahnfahrer haben es da vermeintlich besser, denn für alle Züge gilt zwischen Lier und Herentals Schienenersatzverkehr. Doch die Busse stehen örtlich in den gleichen Staus, wie die umgeleiteten Autofahrer. Diese Baustelle betrifft in erster Linie einen Brückenneubau für die Eisenbahn.

Diese Arbeiten begannen bereits im März 2016. Die alte Bahnbrücke wurde abgerissen und die neuen Brückenpfeiler sowie der Brückenaufbau wurden rasch errichtet. Doch jetzt werden die Brückenschwellen angebracht. Diese wurden andernorts vorgebaut und werden jetzt an der Brücke angebracht. Die insgesamt 11 Spannbögen der neuen Brücke sind 55 m lang und 120 Tonnen schwer.