Lokeren rutscht weiter ab, Zulte bleibt oben dran

Am Samstagabend fanden im Rahmen des 22. Spieltags in der ersten belgischen Fußball-Liga vier Spiele statt. Lokeren verlor dabei erneut und zeigt eine beispiellose Negativserie. Zulte Waregem bleibt hingegen an der Spitze dran. Eupen muss sich wohl wieder gegen den Abstieg stemmen.

Tabellenschlusslicht Excel Mouscron (Foto oben) hat sich in der Winterpause vorgenommen, den Abstieg verhindern zu wollen und gleich am ersten Spieltag nach den Ferien musste Lokeren in diesem Sinne dran glauben. Für Mouscron ist dies der erste Sieg nach langem, denn seit den 1:4 in Eupen am 1. Oktober 2016 gab es keine drei Punkte mehr. Lange sah es nach einem Unentschieden aus. Ninaj traf für Lokeren zur Führung in der 27. Minute und Hubert konnte nach knapp einer Stunde per Strafstoß ausgleichen. Doch Arslanagic traf noch in der Nachspielzeit und holte damit wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg. Lokeren hingegen erzielte keinen einzigen der möglichen letzten 21 Zähler.

Die Augen nach unten richten muss auch so langsam wieder die AS Eupen. Im Heimspiel der Ostbelgier gegen Racing Genk sah es lange nach einem torlosen Remis aus, bis Ally Samatta (kl. Foto) in der zweiten Halbzeit aufdrehte und sich selbst mit seinem 0:1 in der 82 Spielminute belohnte. Eupen-Coach Jordy Condom sagte nach dem Spiel, dass Genk eindeutig die bessere Mannschaft war. Seinen Jungs aber habe die nötige Frisch gefehlt, um gegen „die beste Mannschaft, die ich bei uns zu Gast habe spielen sehen.“ Eupen bleibt auf dem 13. Tabellenplatz stecken, während Genk auf dem Weg ins Play Off 1 ist.

Zulte Waregem lässt derzeit nichts anbrennen und festigte sich nach einem 2:3-Auswärtssieg gegen Kortrijk auf dem zweiten Tabellenplatz. Club Brügge wird wohl Tabellenführer bleiben. Der Club spielt am Sonntag noch gegen Standard Lüttich. Die Partie Waasland-Beveren gegen Ostende bot nicht viel Spektakel. Den Treffer zum 0:2 durch Dimata aber hatten die Gastgeber der Küstenmannschaft kurz vor dem Pausenpfiff geradezu geschenkt, als die Abwehrspieler wohl gedanklich schon in der Kabine waren. Auch Ostende wahrt sich damit Chancen auf das Play Off 1, während Beveren weiter in der Abstiegszone bleibt.