Strand Knokke: Leiche der jungen Frau identifiziert

Spaziergänger haben am Sonntag in den Mittagsstunden die Leiche einer jungen Frau am Strand des mondänen Badeortes Knokke an der belgischen Nordseeküste entdeckt. Ersten Ermittlungen zufolge könnte die Frau durch Fremdeinwirkung ums Leben gekommen sein. Die Staatsanwaltschaft von Brügge hat den Fall übernommen.

Am Sonntagmittag haben Spaziergänger am Strand von Knokke den leblosen Körper einer jungen Frau entdeckt. Die Frau, die nach Zeugenaussagen Ausgehkleider trug, war unter einer hölzernen Terrasse unweit des Leuchtturmplatzes von Knokke versteckt worden. Das sofort herbeigerufene Notarztteam konnte nichts mehr für die Frau tun und stellte nur noch ihren Tod fest.

Wie lange die junge Frau dort gelegen hat, müssen die Ermittlungen erweisen. Noch am Mittag wurde der Fundort der Leiche weiträumig abgesperrt und die Leiche unter einer Zeltplane der Feuerwehr (Foto oben) verborgen. Über die Identität der Frau wurde nichts bekannt. Diese konnte zwar im Laufe des Montags herausgefunden werden, doch die Staatsanwaltschaft will sich dazu derzeit noch nicht äußern.

Die Mordkommission der Polizei und die Staatsanwaltschaft von Brügge haben den Fall schon am Sonntag übernommen. Ersten Ermittlungen zufolge besteht der Verdacht, dass die junge Frau keines natürlichen Todes gestorben sein könnte.

Die Spurensicherung fand im Rahmen ihrer Ermittlungen eine etwa 25 m lange Schleifspur, die zu der Leiche führte. Ob die Frau noch lebte, als sie an den Fundort gezogen wurde, müssen weitere Ermittlungen ergeben.