Rote Laterne Westerlo gewinnt gegen Mechelen

Westerlo (Foto) hat zum Abschluss des 22. Spieltages in der ersten belgischen Fußball-Liga für eine Überraschung gesorgt. Der KVC gewann gegen KV Mechelen mit 2:1 und verlässt damit den letzten Tabellenplatz. Im zweiten Abendspiel am Sonntag besiegte der RSC Anderlecht vor eigenem Publikum STVV Sint-Truiden mit 3:1.

Damit bleibt der belgische Rekordmeister Titelverteidiger und Tabellenführer Club Brügge mit zwei Punkten Rückstand dicht auf den Fersen. Doch ein wirklich gutes Spiel lieferten die „Veilchen“ am Sonntag gegen Sint-Truiden nicht. In der ersten halben Stunde passierte eigentlich gar nichts, bis der Unparteiische den Gastgebern in Brüssel einen Elfmeter schenkte, den Tielemans umsetzte. Allerdings war das 2:0 von Stanciu ein tolles Tor. In der Schlussphase sorgte Gerkens für die Limburger für den Anschlusstreffer, doch ein zweiter Elfer für Anderlecht, den wieder Tielemans in der Nachspielzeit umsetzte, sorgte für den Endstand.

Staffelwechsel am Tabellenende

Der Tabellenletzte der ersten Liga in Belgien gewann mit 2:1 gegen den KV Mechelen und versetzte dessen Anspruch auf einen Platz im Play Off I (die Runde der besten 6) einen schweren Schlag. Durch die drei Punkte nach dem Sieg setzt sich Westerlo vor Excel Mouscron auf den vorletzten Tabellenplatz hat nur noch einen Punkt Rückstand auf Waasland-Beveren. Für Westerlo traf Rommens in der 14. Minute zur 1:0-Führung. Nach 36 Minuten erzielte Kolovos den Ausgleichstreffer. Auf den entscheidenden Siegtreffer von Hyland musste Westerlo lange warten, denn er traf erst kurz vor dem Abpfiff.