60 Prozent der Flamen ist für ein bedingungsloses Grundeinkommen

Rund 60 Prozent der Flamen ist für ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle. Das geht aus einer Umfrage von "Trendhuis" hervor. 1.000 Flamen wurden hierzu befragt. Wie hoch dieses Grundeinkommen sein sollte, wurde nicht gefragt.
Verwendung weltweit, Modelfreigabe vorhanden., Model released., usage worldwide, Please check additional restrictions!, Bitte Ei

Die meisten Befürworter finden sich in der ältesten Alterskategorie wieder, der "Post-family"-Generation von 51 bis 65 Jahre: 67 Prozent ist in dieser Gruppe für ein Grundeinkommen.

Gegner des Grundeinkommens weisen daraufhin, dass ein solches Einkommen zur Trägheit von Arbeitnehmern führen könnte oder dazu, dass Arbeitnehmer ihren Job aufgeben. Die Trendhuis-Umfrage zeigt  jedoch, dass nur 6 Prozent ihren Arbeitsplatz ganz verlassen würde.  

Einer von drei Befragten würde in diesem Fall wohl aber weniger arbeiten. Mit der "gewonnen" freien Zeit wollen viele von ihnen unter anderem Arbeit suchen, die besser zu ihren Fähigkeiten passt (47 Prozent), ehrenamtliche Arbeit verrichten (46 Prozent) oder erneut ein Studium aufnehmen (42 Prozent).

Am gestrigen Montag ist bekannt geworden, dass die niederländische Gemeinde Terneuzen als erste in den Niederlanden mit einem bedingungslosen Grundeinkommen experimentieren will. Die Einwohner bekommen zwei Jahre lang monatlich 993 Euro. Auch in Finnland laufen Versuchsprojekte mit einem bedingungslosen Grundeinkommen.

Trendhuis führt seit 2005 Umfragen über den Arbeitsplatz bei Flamen durch.