Belgisches Topmodel: "Ich bin intersexuell und stolz darauf"

Das belgische Topmodel Hanne Gaby Odiele hat in einem Exklusivinterview mit USA Today bekannt gegeben, dass sie sowohl mit männlichen als auch weiblichen Merkmalen geboren wurde. Das melden die Zeitungen De Standaard und Het Nieuwsblad an diesem Dienstag. "Ich bin intersexuell und ich bin stolz darauf. Ich bin auch stolz darauf, dass ich das ausspreche und damit ein Tabu breche", so Odiele.

Die 29-jährige Hanne Gaby Odiele wurde in Kortrijk geboren und modelt seit 2005 erfolgreich in New York. In einem Interview mit USA Today hat sie das Tabu über ihre Intersexualität durchbrochen.

"Du kannst so sein, wie Du willst. Das ist egal. Ich bin stolz, intersexuell zu sein, ja. Es ist mir wichtig, genau an diesem Punkt meines Lebens das Tabu über meine Intersexualität zu durchbrechen", sagt Odiele.

Hanne Gaby Odiele kritisiert in dem Interview auch die Mediziner. Sie ist der Auffassung, dass Kinder, die als Zwitter geboren werden, viel zu oft operiert werden, ohne, dass sie bei der Operation mitreden dürften und das oft "einfach aus ästhetischen Gründen".

Odiele unterzog sich zwei Operationen

Hanne Gaby Odiele musste sich als Kind zwei Operationen unterziehen. Sie wurde mit XY-Chromosomen und Hodenhochstand geboren. "Mit zehn Jahren haben meine Eltern zu hören bekommen, dass ich Krebs bekommen würde, wenn meine Hoden nicht entfernt würden. Das kann passieren, muss aber nicht", so Odiele.

"Was hätten meine Eltern anderes tun können, als den Ärzten zu glauben. Zu meinem 18. Geburtstag folgte eine weitere Operation. Damals habe ich eine Wiederherstellung der Vagina durchführen lassen."

Odiele fürchtet nicht, dass ihr "Coming out" Folgen für ihre Karriere haben wird. "Meine Kollegen in der Modewelt werden mich so nehmen, wie ich bin." Das 29-jährige Model steht bei fast allen namhaften Modehäusern unter Vertrag.

Sie plädiert für ein weltweites Operationsverbot bei Minderjährigen mit Intersexualität. "Malta war das erste Land, das derartige Operationen verboten hat und ein solches Gesetz muss in allen Ländern eingeführt werden."