VLAM: Fisch des Jahres und neue Regionalprodukte

Der Fisch des Jahres in Flandern ist dieses Jahr der Rote Knurrhahn (Foto). Das flämische Zentrum für Agro- und Fischereimarketing (VLAM) will mit der Wahl des Fisches des Jahres Fischarten in Erinnerung bringen, die in Vergessenheit geraten sind. Roter Knurrhahn eignet sich hervorragend für die Zubereitung von Fischsuppen oder Terrinen. Zum Jahresanfang erkennt das VLAM auch wieder neue geschützte Regionalprodukte an.

Das sind auch dieses Jahr wieder Produkte, mit denen traditionsreiche Mahlzeiten zubereitet werden oder die traditionelle Mahlzeiten sind. Dabei achtet das flämische Zentrum für Agro- und Fischereimarketing immer darauf, verschiedene Geschmacksrichtungen aus verschiedenen Regionen in Flandern in Betracht zu ziehen.

Fünf neue Regionalprodukte

„Seezwieback“ aus Ostende ist eigentlich kein Zwieback, sondern vielmehr hart gebackene keksartige Küchlein, die sich lange halten. Ideal also für Fischer und andere Seeleute, die lange auf See sind (oder waren). „Seezwieback“ wird in seiner ursprünglichen Form nur noch von der Bäckerei ‚Riviera‘ in Ostende hergestellt.

„Halse Krotten“ sind weiche Süßigkeiten, die ähnlich hergestellt werden, wie die harten „Babelutten“. Zu den Zutaten gehören Zucker, Glukose, Kandissirup und Butter. Inzwischen gehören die „Krotten“ zum Karneval von Halle in der Provinz Flämisch-Brabant am Brüsseler Rand. Ihnen ist der „Krottenmontag“ gewidmet, dem letzten Tag des Haller Karnevals.

„Geutelingen“ sind zweimal aufgewärmte schwammartige Pfannenkuchen auf Basis von einfachen Hefeteig, Salz und etwas Zimt. Sie werden in Elst in Ostflandern gemacht und gehören eigentlich zu einer alten christlichen Tradition. Gegessen werden die am Pilgertag zu Ehren der heiligen Apollonia am 9. Februar. Um diesen Tag herum backt die Gesellschaft De Koek BVBA in Elst diese „Geutelingen“.

„Limburger Leberwurst“ ist eine Spezialität der Metzgerei Molenaers in Hoeselt in der Provinz Limburg. Seit vier Generationen stellen die Metzger dieses Hauses diese Leberwurst her, die nur zu 20 % aus Leber besteht. Hinzu kommen rund 60 % Fleischmischung sowie Speck und eine gehörige Portion eingelegte Zwiebeln. Limburg ist die einzige Region im belgischen Bundesland Flandern, in der Leberwurst auf dem Speiseplan steht.

Dirk Jackers aus Riemst, genauer aus dem Weiler Kanne bei Riemst an der Maas unweit der Grenze zwischen Flämisch- und Südniederländisch-Limburg, gehört von Kindesbeinen an zu einer Familie von Champignonzüchtern. Er ist der einzige Züchter seiner Art, der besonders große Champignons, "Großchampignos aus Riemst" eben, züchtet. Doch was macht seine Pilze so einzigartig? Manche sind weiß, andere sind sogenannte Kastanienchampignons. In seinen Grotten wachsen die Pilze in einem Erdgemisch aus Vennboden und Mergel. Die am Ende eines jeden Sommers angesetzten Champignons können danach in drei Phasen geerntet werden.