Goldener Schuh für Izquierdo - "Habe mich oft alleine hier gefühlt"

Der Kolumbianer José Izquierdo vom FC Brügge ist mit dem Goldenen Schuh 2016 ausgezeichnet worden. Den gibt es, wenn man sich bester Fußballer des Jahres nennen darf. Der Stürmer des Club Brügge bekam beim 63. Goldenen Schuh mehr Stimmen der Sportjournalisten als Lukas Teodorczyck von Anderlecht und sein Vereinskamerad Ruud Vormer.

Belgiens Sportjournalisten wählten also den Polen Lukasz Teodorczyk auf Platz 2 und den Niederländer Ruud Vormer vom Landesmeister FC Brügge auf Platz 3.

Der erst 24-jährige Izquierdo war einfach begeistert. Dies zeige, dass er auf dem richtigen Weg sei und dass Träume wahr werden könnten. Der Kolumbianer wurde vor zweieinhalb Jahren aus Südamerika zum FC Brügge geholt. Diese Auszeichnung ist der vorläufige Höhepunkt in seiner Karriere.

In der VRT sagte Izquierdo: "Ich habe hart hierfür gearbeitet, mich oft alleine hier gefühlt, denn es ist schwierig, wenn Du von der anderen Seite der Erde kommst. Du musst viel für Deine Träume und die Familie aufgeben. Doch das ist die Belohnung!"

Foto Kurt