Nach Razzia: 11 Festgenommene frei

Die bei einer Anti-Terror-Razzia in Brüssel am Mittwoch festgenommenen Personen sind alle wieder auf freiem Fuß. Das teilte die belgische Staatsanwaltschaft mit. Alle elf Personen seien nach einer „sorgfältigen Befragung“ freigelassen worden. Weitere Angaben machte die Staatsanwaltschaft nicht.

Bei der Razzia in der Nacht zum Mittwoch waren bei neun Durchsuchungen insgesamt elf Personen vorläufig festgenommen worden. Die Razzien zielten laut der Staatsanwaltschaft auf mutmaßliche Jihadisten ab, die aus Syrien zurückgekehrt seien. Waffen oder Sprengsätze wurden demnach nicht gefunden.

Die Staatsanwaltschaft hatte hervorgehoben, dass die Razzien nicht in Verbindung mit den Anschlägen von Paris im November 2015 und in Brüssel im März 2016 stünden. Die Behörden in Belgien sind seit den Anschlägen im vergangenen Jahr in Brüssel in erhöhter Alarmbereitschaft. Am 22. März 2016 waren bei islamistischen Anschlägen am Flughafen und in einem U-Bahnhof im EU-Viertel 32 Personen getötet und mehr als 300 weitere verletzt worden. (dpa/afp)