Tihange 1: Erst Ende März ans Netz

Ursprünglich war vorgesehen, den Atomreaktor Tihange 1 nächste Woche wieder hochzufahren. Das wird aber frühestens Ende März möglich sein, wie die Zeitung „Le Soir“ am Samstag unter Berufung auf Betreiber Engie meldet. Erst muss der Meiler noch neue Test absolvieren, so die FANK, die Föderale Agentur für Nuklearkontrolle.

Das vom Betreiber Ende Januar vorgelegte Dossier zwecks Wiederhochfahren ist nach Einschätzung der Aufsichtsbehörde FANK nicht vollständig. Im Detail geht es um die Stabilität der Bodenplatte eines Gebäudes. In diesem Gebäude hatte sich im September 2016 der Boden gehoben, was zum freiwilligen Herunterfahren des Reaktors geführt hatte.

Bereits am 15. Februar war die Wiederinbetriebnahme des Reaktors vom Betreiber auf den 28. Februar verschoben worden. Das wird jetzt noch mindestens einen Monat länger dauern.