Taser: Elektroschocker für die Lokalpolizei

Die lokalen Polizeieinheiten in Belgien sollen mit sogenannten Tasern ausgerüstet werden. Das sind Elektroschockwaffen, die die Muskeln von Verdächtigen kurzzeitig lähmen, um diese unschädlich machen zu können. Die Polizei fordert solche Waffen schon länger, da sie ein hohes Abschreckungspotential haben und weniger gefährlich als Schusswaffen sind.
PA Wire/Press Association Images

Dies sagte auch Nico Paelinck, der Korpschef der Polizeizone Westküste gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion: „Wie man weiß, wird gegenüber Polizeibeamten immer mehr Gewalt verübt. Und dagegen ist die Polizei schlecht ausgerüstet. Man weiß auch, dass der Griff zur Schusswaffe der allerletzte Schritt ist und dass man nicht unmittelbar schießt.“

„Wir suchen jetzt ein Zwischenstadium, zum Beispiel eine Stromstoßwaffe, von der man weiß, dass wenn sie gebraucht werden muss, dann wird sie auch gebraucht, weil die Verletzungen minimal sind. Dann kann man sehen, dass dies doch sehr abschreckend wirkt.“

Noch handelt es sich bei dem Einsatz um einen Test. Vorläufig werden rund 30 Polizeibeamte mit solchen Tasern ausgerüstet. Wenn sich dieses Experiment als positiv erweist, können alle lokale Polizeizonen, die darum bitten, mit solchen Geräten ausgerüstet werden.