"Für meine Familie war es noch schlimmer"

Die Polizeikommissarin Jinnih Beels reagiert erstmals selbst auf ein Foto von ihr mit rassistischen Kommentaren, das auf Whats-App kursierte. Sie ist das Opfer von Hetze und Rassismus gegen sie. Offenbar hatte ein Polizist aus den eigenen Reihen der Polizeizone Mechelen-Willebroek das Foto verbreitet.

Die Polizeikommissarin, die indische Wurzeln hat, sagte in der VRT: “Ich gebe zu, ich war zunächst auch geschockt. Doch Sie müssen das in einem Kontext betrachten. Ich bin schon seit 15 Jahren im Dienst und habe sieben Jahre lang eine Diversitätsabteilung geleitet. Ich befasse mich schon sehr lange mit Diversität.”

Weiter betonte sie: "Das Ganze geht Ihnen schon an die Nieren. Doch was viel schlimmer war: Mein Sohn hat das im Fernsehen gesehen, mein Ehemann hat das gesehen, meine Familie und meine Freunde. Sie können das viel schwerer einschätzen.“

"Die anderen Kollegen, die das im Mecheler Korps mitbekommen haben und das ganz und gar nicht gut fanden, waren geschockt." Sie fürchten vor allem um ihren Ruf: "Sie fragen sich, wie man über uns reden wird. Das ist ein Foto und eine ganze Organisation bekommt damit einen negativen Stempel aufgedrückt. Das ist schlimm“, so Beels.