Aalster Karneval: Sicher durch Straßen schunkeln

Im ostflämischen Aalst hat der traditionelle Sonntagsumzug begonnen. An dem mehrstündigen Karnevalsumzug durch die Straßen von Aalst sind 80 Karnevalsvereine und mehr als 200 Einzelgruppen beteiligt. Das ist eine Rekordzahl an Teilnehmern. Der 89. Sonntagsumzug ist daher besonders gesichert.

Auch in diesem Jahr werden wieder gierige Politiker und der "Wettkultur" verfallene Fußballer auf die Schippe genommen. Die Frisur des amerikanischen Präsidenten Donald Trump ist natürlich ebenfalls Thema beim Umzug. Die Aalster Riesenpuppen haben den Umzug um 13 Uhr angeführt. 

Die 80 offiziellen Karnevalsvereinigungen nehmen jeweils mit zwischen 15 bis 100 Personen teil. Die 208 Einzelgruppen haben jeweils maximal 14 Teilnehmer. Auf dem Marktplatz befinden sich die Tribünen mit den prominenten Zuschauern. Der Umzug folgt einem Parcours von sieben Kilometern. Das Ende ist gegen 21 Uhr vorgesehen.

Während der dreitägigen Karnevalsfeier ist in diesem Jahr bedeutend mehr Polizei als üblich im Einsatz. Nach dem Zwischenfall im deutschen Heidelberg am Samstag hat man in Aalst beschlossen, zusätzliche Betonblöcke entlang der Festmeile  zum Schutz der Zuschauer aufzustellen. Auch stünden Fahrzeuge in der Nähe des Festparcours und Autos, die dem Publikum gefährlich werden könnten, unter besonderer Beobachtung der Polizei.

Ein Polizei-Hubschrauber sorgt für zusätzlichen Schutz. Ferner werden Polizeihunde eingesetzt. An diesem Sonntag sind in Aalst 297 Polizisten im Dienst. Daneben hält der Aalster Karneval erstmals auch einen "medizinischen Terror-Interventionsplan" bereit und die Operationskapazität in den Aalster Krankenhäusern ist verdoppelt worden. Auch habe man Absprachen mit Krankenhäusern im Umfeld von 30 Kilometern, hieß es.

35 Kameras folgen den Umzug aus der Luft. Der Polizei-Hubschrauber sendet die Bilder direkt an die Sicherheitsabteilung, so dass diese stets die Übersicht über den Festbereich behält.

Für diesen Sonntag wurden rund 80.000 bis 100.000 Besucher erwartet. Der Karneval in Aalst ist die bekannteste und größte Faschingsveranstaltung in Belgien. Sie findet jedes Jahr in Aalst statt und dauert drei Tage. Faschingsende ist vor Aschermittwoch.