"Viceland", neuer digitaler TV-Sender in Belgien

Das amerikanische Medienunternehmer Vice lancierte an diesem 1. März 2017 seinen neuen digitalen TV-Sender „Viceland“ in Belgien. Dieser Sender wird sowohl internationale, als auch lokale Programme zu Themen, wie Essen und Trinken, Identität, Sex, Mode oder Sport senden. Zentral steht dabei immer „der Blick auf die Jugendkultur“.

Die flämische Version von „Viceland“ ist ab dem 1. März 2017 im Paket des Telekomanbieters Telenet auf Kanal 21 verfügbar. Ab dem 1. Juni 2017 übernimmt auch Konkurrent Proximus diese Programme.

Um den Sender hier in Belgien zu starten, drehte Vice eine neue Dokumentarsendung mit dem Titel „Census Belgium“. In dieser einstündigen Sendung geben Jugendliche aus dem ganzen Land ihre Ansichten zu sich selbst, Politik, Drogen, Sex und Liebe, Geld und zum Klimawandel preis.

Diesen 24-Stunden-Sender gibt es bereits seit Februar 2016 in den USA und in Kanada. Später folgten Großbritannien, Frankreich, Irland, Australien und Neuseeland. Zeitgleich mit Belgien erfolgt an diesem 1. März 2017 auch der Start von „Viceland“ in den Niederlanden.