Bei Volvo Trucks kehrte wieder Ruhe ein

Nach spontanen Arbeitsniederlegungen bei Volvo Trucks im Ortsteil Oostakker in Gent ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt und alle Schichten arbeiten wieder nach Vorschrift. Am Dienstagabend hatten mehrere Hundert Mitarbeiter ihre Arbeit aufgrund von hohem Arbeitsdruck niedergelegt. Von einem Streik war aber laut Gewerkschaften zu keiner Zeit die Rede.

Am Dienstagabend unterbrachen spontan mehrere Hundert Beschäftigte in der Montageabteilung des Volvo-Lastwagenwerks in Gent die Arbeit.

Damit äußerten sie ihren Unmut über ein hohes Maß an Mehrarbeit und Druck durch akuten Personalmangel. Dieser Personalmangel wurde noch dadurch verstärkt, dass viele Kollegen in diesen Tagen der Krokusferien in Urlaub gefahren waren, aber nicht ersetzt wurden.

Am Mittwochmorgen trafen sich die Gewerkschaften und die Direktion von Volvo Trucks zu Gesprächen und laut Unternehmenssprecherin Vera Bostijn nahmen danach die Frühschicht und die Nachmittagsschicht ihre Arbeit wenn auch mit Verspätung wieder auf.

Kurzfristig kündigte das Werk an, gerade erst neu angeworbene Mitarbeiter bereits in der kommenden Woche in die Schichten zu integrieren. Damit könnte fürs erste ein Engpass beseitigt werden. Bei Volvo-Trucks werden ständig neue Mitarbeiter gesucht, eingestellt und ausgebildet.