Zoll beschlagnahmt 96 Paletten Bier an der E 40

Wie das Finanzamt in Brüssel jetzt mitteilte, hat eine Streife der Zollbehörden aus Ostende Ende der vergangenen Woche in der Nähe von Middelkerke an der belgischen Küste drei verdächtige Lastwagen angehalten, die in Richtung Frankreich unterwegs waren. Jeder der drei LKW war bis unter dem Dach mit Bier verschiedenster hiesiger Marken und Brauereien beladen.

Den Zöllnern waren am Freitag in der vergangenen Woche auf der Autobahn E 40 drei Lastwagen aufgefallen, die keine Aufschrift trugen und die dicht hintereinanderfuhren. Die Trucks waren in Richtung Frankreich unterwegs.

Bei der Kontrolle der Ladung entdeckten die Zollbeamten jeweils 32 Paletten belgisches Bier verschiedenster Sorten und Marken. Die Ladepapiere der Fahrzeuge wiesen Bulgarien als Herkunftsland aus, doch die Fahrer sagten aus, das Bier sei in Deutschland aufgeladen worden. Bestimmungsort war der Hafen von Le Havre in Nordfrankreich.

Die Zollbehörden beschlagnahmten daraufhin sowohl die Ladung, als auch die drei Lastwagen. Nach Berechnungen des Finanzamtes in Brüssel wurden bei dem Transport Verbrauchersteuern auf Alkohol, besondere Akzisen und Verpackungsabgaben unterschlagen. Inklusive entsprechende Bußgelder sind hier rund 75.000 € fällig.