Mercedes 600: Royale Limousine bleibt in Belgien

König Philippe und die hiesigen Autofans dürfen aufatmen. Der Mercedes 600 Pullman von König Baudouin, in dem viele Mitglieder der königlichen Familie zur Hochzeit fuhren, bleibt in Belgien. Ursprünglich sollte der Wagen vom Mercedes-Museum in Stuttgart übernommen werden, doch der Ankauf kommt nicht zustande.

König Baudouin hatte den offenen Mercedes 600 Pullman 1968 erworben und der Wagen wurde bei royalen Hochzeiten und anderen Anlässen oft genutzt. Doch die belgische Filiale von Daimler Benz konnte den Wagen erwerben, wollte ihn zuletzt aber veräußern.

Diese Entscheidung jedoch stieß im belgischen Königshaus auf Missbilligung, denn man wollte vermeiden, dass diese Limousine in Privathand fällt. Daraufhin zeigte das Stuttgarter Museum Interesse und war zunächst bereit, dafür 300.000 € zu zahlen.

Danach aber hieß es von dort aus, man habe bereits mehrere Fahrzeuge dieses Typs in der Sammlung und nehme den Wagen nicht im Museum auf. Die Stuttgarter wollten den Wagen jetzt dem belgischen Königshaus quasi verpachten, doch jetzt sehen sie von dem Ankauf gänzlich ab. Das bedeutet, dass der royale Luxuswagen zumindest vorläufig bei Daimler Benz-Belgien in Brüssel bleibt.