Zwei belgische F-16er begleiteten Cargomaschine

Zwei belgische Kampfbomber vom Typ F-16 (Archivfoto) haben am frühen Dienstagmorgen eine Cargo-Maschine durch den Luftraum über den Niederlanden und Belgien begleitet. Bei der Maschine war der Funkkontakt ausgefallen. Dies war der erste Einsatz belgische Luftwaffen-Maschinen im Rahmen des Benelux-Vertrags zum gemeinsamen Schutz des Luftraums.

Die beiden F-16-Jets waren am frühen Dienstagmorgen am Standort Florennes (Provinz Namür) aufgestiegen, um ein Frachtflugzeug zu begleiten, dessen Funkanlage ausgefallen war. Die belgischen Maschinen eskortierten das Flugzeug durch den Luftraum der Niederlande und des eigenen Landes, um es danach den britischen Behörden „weiterzureichen“.

Die belgische Luftwaffe gab weder den Typ, noch die Nationalität der begleiteten Maschine bekannt. Von dort aus hieß es lediglich, dass die Maschine auf „britischem Boden“ gelandet sei.

Dies war der erste Einsatz im Rahmen des kürzlich beschlossenen Kooperationsvertrags zwischen Belgien, den Niederlanden und Luxemburg zum Schutz des gemeinsamen Luftraums. Dazu sind zwei Maschinen in Florennes rund um die Uhr einsatzbereit. Dieser Benelux-Vertrag läuft unter dem gemeinsamen Nenner „Quick Reaction Alert“ (QRA).

Meist gelesen auf VRT Nachrichten