Die Play Offs beginnen mit neu gemischten Karten

Nach dem 30. und letzten Spieltag in der regulären Spielzeit in der ersten belgischen Fußball-Liga beginnen jetzt die Play Offs. Dazu wurden die Karten neu gemischt. Rekordmeister RSC Anderlecht geht als Tabellenführer der besten Sechs im Play Off 1 in die Endrunde und in den beiden Play Off 2-Gruppen treten ebenfalls jeweils sechs Mannschaften an.

Im Play Off 1 beginnen die besten sechs Mannschaften mit jeweils der Hälfte ihrer Punktezahl aus der regulären Spielzeit an der Endrunde. Das sind Anderlecht mit 31 Punkten und Club Brügge mit 30 Zählern gefolgt von Zulte Waregem (27) sowie AA Gent, KV Ostende und der SC Charleroi mit jeweils 25 Punkten.

Hier geht es um nicht weniger als um die Meisterschaft und um die Qualifikationen zur Europa League und zur Champions League

In den beiden Play Off 2-Gruppen spielt die Punktezahl keine Rolle. Hier sind auch Mannschaften aus der Liga 1B mit dabei, die an der Seite von Antwerp FC noch aufsteigen können. In der Play Off 2-Gruppe A sind dies KV Mechelen, Standard Lüttich, STVV Sint-Truiden, Waasland-Beveren, Lierse SK (Liga 1B) und Union Saint-Gilloise (Liga 1B).

In der Play Off 2-Gruppe B treten Racing Genk, KV Kortrijk, Sporting Lokeren, die AS Eupen aus Ostbelgien, Excel Mouscron und Roeselare aus der Liga 1B. Roeselare hatte im Duell um den direkten Aufstieg gegen Antwerp FC verloren. Erstligist Westerlo kommt nicht mehr vor, denn hier erfolgt als Tabellenletzter in der ersten Liga der direkte Abstieg.

Erster Spieltag ist der 31. März und zwei der Play Off-Spieltage finden unter der Woche statt. Das Finale im Play Off 2 ist am 25. Mai und drei Tage später findet das Spiel um das letzte Ticket zur Qualifikation für die Europa League statt. Hierbei treten der Gewinner des Play Off 2 und der Vierte aus dem Play Off 1 gegeneinander an.

Vorher, am 18. März, findet in Brüssel noch das belgische Pokalfinale statt. Hier treten KV Ostende und Zulte Waregem gegeneinander an.