Elfenbeinküste mit Wilmots als neuem Nationaltrainer

Das ehemalige Schalker Kampfschwein Marc Wilmots (48 - Foto) hat nach seinem Scheitern als belgischer Nationaltrainer einen neuen Job gefunden. Er wird Trainer der Nationalmannschaft des afrikanischen Landes Elfenbeinküste. Titelverteidiger Elfenbeinküste wurde beim jüngsten Afrikacup schon in der Gruppenphase rausgeworfen und wurde jetzt bei der Suche nach einem Nachfolger für den Franzosen Michel Dussuyer in Belgien fündig.

Eigentlich sollte der Fußballverband der Elfenbeinküste den Namen des neuen Nationaltrainers erst am Mittwoch bekanntgeben, doch der ivorische Verbandsvorsitzende Sidy Diallo konnte sich am Dienstag bei einem Pressegespräch mit afrikanischen Sportmedien wohl nicht zurückhalten.

Zur Erklärung der Wahl für Marc Wilmots, der nach der letzten Fußball-EM seinen Abschied bei den Roten Teufeln genommen hatte, sagte Diallo, dass sein Verband aus 59 eingereichten Kandidaturen auswählen konnte: „Er hatte finanziell viel interessantere Angebote, doch er entscheidet sich für unser Projekt.“

Wilmots war bei diesem Pressetermin noch nicht zugegen. Nach Meldungen afrikanischer Medien soll er jedoch am Mittwoch offiziell vorgestellt werden. So schnell wird Marc Wilmots übrigens nicht an den Start gehen. Die Testspiele der Elfenbeinküste gegen Russland am 24. März und gegen Senegal drei Tage später leitet noch ein Assistent seines Vorgängers Michel Dussuyer.

Wilmots unterzeichnete einen Zweijahresvertrag bis 2019 und soll die Ivorer zur Fußball-WM in Russland 2018 führen. Die Elfenbeinküste führt nach zwei Spieltagen in der afrikanischen Qualifikations-Gruppe C vor Gabun, Marokko und Mali.

Wilmots: Viertelfinale bei WM und EM

Marc Wilmots hatte die Roten Teufel, die belgische Fußball-Nationalmannschaft, 2012 als Coach übernommen. Er konnte sich mit den Roten Teufeln für die WM 2014 qualifizieren, in der er seine Mannschaft zum Viertelfinale führen konnte. Auch bei der letzten EM kam er mit der belgischen Nationalmannschaft nicht weiter als bis zum Viertelfinale. Im Sommer 2016 beendeten Wilmots und der belgische Fußballverband KBVB ihre Zusammenarbeit.