Yves Lampaert gewinnt "Dwars door Vlaanderen"

Der belgische Radprofi (Quick.Step - Foto) hat die 72. Ausgabe des flämischen Frühjahrsklassikers „Dwars door Vlaanderen“ (Quer durch Flandern) gewonnen. Sein Teamkollege, der belgische Meister Philippe Gilbert, gewann den Sprint um Platz Zwei. Er überquerte die Ziellinie mit einer Dreiergruppe knapp eine halbe Minute nach dem Sieger.

Die belgische Radsportmannschaft Quick.Step hat „Dwars door Vlaanderen“ quasi mit Ansage für sich entschieden, denn das Team kontrollierte das Rennen von Anfang an.

„Dwars door Vlaanderen“ führte über 203,4 km von Roeselare nach Waregem, wie der Titel schon sagt, quer durch Flandern und galt einmal mehr als eine der Generalproben vor der Flandernrundfahrt.

Nicht zuletzt deswegen, weil ein Teil des Parcours dieses WorldTour-Rennens dem traditionellen Rundfahrtweg entspricht. „Dwars door Vlaanderen“ gehört übrigens erst seit diesem Jahr zur WorldTour.

Der 24 Jahre alte Sieger Yves Lampaert gewann das Rennen nach einer Solofahrt von knapp 7,5 km, nachdem er einer Ausreißergruppe mit einigen Teamkollegen davonfahren konnte. Der Kasache Alexey Lutsenko (Astana) wurde Dritter und der australische Quick.Step-Fahrer Luke Durbridge kam als Vierter über die Ziellinie.

„Dwars door Vla anderen“ begann vor dem Start mit einer Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge auf Zaventem und Brüssel am 22. März 2016, also auf den Tag genau ein Jahr danach.