Brennelemente von Tihange 2 kommen aus Deutschland

"Tausende Risse im Reaktordruckbehälter - zumindest auf deutscher Seite ist man sich sicher: Das belgische Atomkraftwerk Tihange 2 ist ein Sicherheitsrisiko. Doch ausgerechnet Deutschland sorgt für den Weiterbetrieb des 'Bröckelreaktors', heißt es auf der Internetseite des Westdeutschen Rundfunks.

Tausende Risse im Reaktordruckbehälter von Tihange 2 hatten in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Die Bürger protestierten, der NRW-Umweltminister und die deutsche Bundesumweltministerin forderten die Stilllegung der Anlage.

Doch ausgerechnet Deutschland lieferte die Brennelemente für Tihange 2 und sorgte damit für den Weiterbetrieb der Anlage. "Die jetzt veröffentlichte Liste des 'Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit' (BfE) bestätigt den Vollzug einer entsprechenden Genehmigung vom Juni vergangenen Jahres", so der WDR.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.