Mehrere Verletzte vor türkischer Botschaft in Brüssel

Bei schweren Zusammenstößen zwischen Anhängern und -Kritikern des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan an der türkischen Botschaft in Brüssel sind mehrere Menschen verletzt worden. Das hat die Brüsseler Polizei der VRT-Nachrichtenredaktion bestätigt. In der Botschaft können die Türken in Belgien dieser Tage ihre Stimme zu einem Referendum abgeben, das dem Präsidenten mehr Macht verleihen soll.
Nicolas Maeterlinck

Vor der türkischen Botschaft in Brüssel ist es an diesem Donnerstagnachmittag zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Erdogan-Anhängern und -Gegnern gekommen. Die Polizei in Brüssel sprach von "schweren Zwischenfällen". Dabei mussten mehrere Verletzte ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Am morgigen Freitag will die Staatsanwaltschaft mehr Informationen bekannt geben. Die türkische Botschaft gab keinerlei Kommentar ab. Am Abend war die Situation immer noch angespannt.

Drei Erdogan-Anhänger, die Plakate in der Nähe der Botschaft aufhingen, sollen die Ursache für die Unruhen gewesen sein. Auf den Plakaten war dazu aufgerufen worden, für das Referendum zu stimmen. Kurdische Türken, die die Plakate bemerkten, demonstrierten und der Zwischenfall eskalierte.