25 Sporttaschen mit Kokain in der Nordsee

Die Schifffahrtspolizei hat in den vergangenen Tagen 25 Sporttaschen aus der Nordsee gefischt, in denen sich Kokain im Straßenverkaufswert von rund Mio. € befanden. In jeder Sporttasche befanden sich nach Angaben der Polizei ungefähr 50 kg Kokain.

Die Besatzung eines dänisches Frachters hatte der belgischen Schifffahrtspolizei am vergangenen Wochenende gemeldet, dass sie einige Sporttaschen gesichtet hatte, die einige Kilometer vor der Nordseeküste bei Ostende im Wasser umhertreiben würden.

Die Schifffahrtspolizei suchte diese Taschen und fand letztendlich 25 davon. Darin befand sich das Kokain. Offenbar sollten die Drogen von Kurieren mit kleinen Booten aus der Nordsee gefischt werden. Die Drogenschmuggler hatten diese Taschen mit leeren Plastikflaschen vollgestopft, um so dafür zu sorgen, dass sie an der Meeresoberfläche treiben.

Die Polizei geht davon aus, dass die Bemannung eines südamerikanischen Hochseefrachters, der auf dem Weg nach Zeebrügge war, diese Sporttaschen über Bord geworfen hat. Ersten Ermittlungen zufolge stammen die Drogen aus Kolumbien. Inzwischen wurde der Kapitän des verdächtigen Frachters verhört, doch dies brachte bisher wohl kein brauchbares Resultat.