Belgische Türken: Höchste Wahlbeteiligung

In Belgien lebende Auslandstürken haben europaweit überdurchschnittlich von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, am türkischen Referendum teilzunehmen. Mit diesem soll in der Türkei ein von Staatschef Erdogan angestrebtes Präsidialsystem eingeführt werde. Etwa 60 Prozent der in Belgien lebenden Türken gaben ihre Stimme ab.
Copyright 2017 The Associated Press. All rights reserved.

Die Wahlbeteiligung in Belgien sei die höchste in Europa, sagte ein Sprecher der „Union der türkischen Demokraten in Europa“, Basir Hamarat, eine Tochterorganisation der türkischen Regierungspartei AKP.

Die Stimmen der europäischen Auslandstürken könnten bei einem knappen Ergebnis über das türkische Verfassungsreferendum entscheidend sein. Vom 27. März bis zum 9. April konnten sie abstimmen. Das eigentliche Referendum in der Türkei findet am kommenden Sonntag, den 16. April statt. Der Ausgang des Referendums ist entscheidend für die Zukunft des politischen Systems der Türkei.

Krawalle

Das Referendum polarisierte die türkischstämmigen Belgier. Sie konnten bis zum gestrigen Sonntagabend ihre Stimmen in der türkischen Botschaft in Brüssel und im türkischen Konsulat in Antwerpen abgeben.

81.000 der 137.000 in Belgien lebenden Türken hätten von dieser Möglichkeit in den vergangenen zwei Wochen Gebrauch gemacht, hieß es. Laut Basir Hamarat ist das mehr, als erwartet. Dabei war es in Brüssel vergangene Ende März auch zu Ausschreitungen gekommen. Unterstützer und Gegner von Präsident Erdogan waren vor der türkischen Botschaft aneinander geraten. Zwei Erdogan-Gegner waren mit Messern niedergestochen worden.

Die Wahlurnen aus Belgien reisen jetzt versiegelt in die Türkei. Begleitet werden sie von Mitgliedern unterschiedlicher Parteien. Bei dem Referendum können die Türken darüber abstimmen, ob die Machtfülle von Staatspräsident Erdogan ausgeweitet werden soll.