Flandern: Freie Sporthallen für alle

Die Sporthallen von mehr als 50 flämischen Schulen werden auch nach dem Schulunterricht schon bald für alle frei zugänglich sein. Es handelt sich um eine Initiative der flämischen Unterrichtsministerin Hilde Crevits und des flämischen Sportministers Philippe Muyters.

Die Schulen in Flandern erhalten vier Millionen Euro, um ihre Sportinfrastruktur für ein breites Publikum "fit zu machen". Das hat die flämische Unterrichtsministerin Hilde Crevits an diesem Mittwoch bekannt gegeben.

In der VRT sagte sie: "Das Geld wird zum einen dazu verwendet, die Infrastruktur anzupassen. Zum Beispiel kann eine Schule  die einen Basketballverein in ihrer Halle spielen lässt, aber in der keine Basketballvorrichtungen vorhanden sind, die nötige Ausstattung mit den Mitteln einrichten lassen."

Weiter führte Crevits aus: "Zum anderen kann das Geld auch dazu verwendet werden, Sondereingänge zu installieren. Viele Schulen, sehen sich zur Zeit nicht in der Lage, nach dem Unterricht Sportvereine bei sich aufzunehmen, weil sie über keinerlei Zugangskontrollen verfügen. Mit den Mitteln kann dann zum Beispiel auch ein Badge-System installiert werden, so dass eine gewisse Kontrolle zur Nutzung der Sporthalle gegeben ist."