Flanderns Arbeitgeber sind der Auffassung: Die Konjunktur zieht wieder an

Fast die Hälfte der flämischen Unternehmen rechnet fest damit, in den kommenden sechs Monaten mehr produzieren zu können und plant zusätzliche Investitionen ein. Das geht aus einer halbjährlichen Umfrage der flämischen Arbeitgeberorganisation VOKA hervor.

Das Vertrauen der Unternehmer ist schon lange nicht mehr so groß gewesen wie heute, betont Stijn Decock, Chefökonom bei VOKA: "Die große Rezession liegt jetzt schon neun Jahre zurück. Und immer ist in all den Jahren etwas passiert, zum Beispiel die Krise in Europa oder eine Krise in den Schwellenländern. Jetzt geht es aufwärts, auch bei unseren Nachbarländern und das Vertrauen der Unternehmen ist folglich viel größer."

Weiter erklärte Decock in der VRT: "Die Exportaufträge ziehen wieder an, die Aufträge im Binnenmarkt ebenfalls. Dadurch muss auch wieder mehr in neue Produktionen investiert werden."

Ferner wollen vier von zehn flämischen Unternehmen zusätzliches Personal einstellen. Gleichzeitig findet die gleiche Zahl von Unternehmen nur schwer geeignetes Fachpersonal.