Jobs zu vergeben!

Der Schienennetzbetreiber Infrabel ist auf der dringenden Suche nach Mitarbeitern und bietet zahlreiche Jobs an. Das Unternehmen hält derzeit aus diesem Grund so genannte "Jobtage" und Informationsveranstaltungen an verschiedenen Orten in Flandern ab.

In den kommenden Jahren gehen viele Mitarbeiter von Infrabel in den Ruhestand. Die Mitarbeiter müssen ersetzt und die Stellen wieder ausgefüllt werden. 

Am gestrigen Mittwochabend hatte Infrabel schon einmal einen Informationsstand im Sportpalast in Antwerpen. Dort fand ein Basketballwettkampf der Antwerp Giants statt. "Wir brauchen sehr viele Leute", sagte Thomas Baeken von Infrabel in der VRT. "Wir haben hier eine Generation des Babybooms, die in den nächsten Jahren in Rente gehen wird. Es handelt sich dabei um etwa die Hälfte des Personals, das geht. Wir müssen diese Menschen, zum Beispiel in den Wartungsteams, ersetzen."

Gebraucht werden vor allem Mitarbeiter mit einem technischen Hintergrund, so Frederic Petit von Infrabel. "Wir suchen insbesondere Techniker, das heißt Menschen, die sich um die Wartung des Schienennetzes kümmern und Elektromechaniker. Ganz wichtig für uns sind auch Fahrzeugführer von technischen Bauzügen. Das sind alles Berufe, die schwierig auszufüllen sind, deshalb versuchen wir, über diese Kampagne Werbung zu machen."