RSC Anderlecht verliert wichtige Punkte

Der unter der Woche gespielte 5. Spieltag im Play Off I in der ersten belgischen Fußball-Liga bereitete Rekordmeister RSC Anderlecht Kopfschmerzen. Die Brüsseler verloren nämlich zuhause gegen den SC Charleroi, während die Konkurrenten AA Gent und Club Brügge ihre Spiele gewinnen konnten. Im Play Off II bahnt sich ein Drama bei Standard Lüttich an.

Anderlecht erlitt am Donnerstagabend im eigenen Stadion die erste Niederlage in den Play-Offs. Die Gastgeber vergaben viele Chancen, und ihnen wurden zwei Elfmeter nicht gegeben. Hinzu kam, dass Charleroi aus wenigen Torchancen einen Sieg holen konnte. Das Tor fiel in der der 42. Minute, als ausgerechnet Anderlecht-Leihgabe Hamdi Harbaoui per Kopf zum 0:1 traf.

Der Vorsprung von Anderlecht auf AA Gent und auf den Club Brügge beträgt nur noch 5 bzw. 6 Punkte. Gent gewann am Dienstag bei Zulte Waregem mit 2:0 und Brügge besiegte KV Ostende am Mittwoch mit 3:1. Am Sonntag kommenden Sonntag muss Anderlecht bei Verfolger Gent antreten und der Club spielt am Tag der Arbeit gegen Zulte Waregem.

Play Off II

In der Gruppe A hatte Standard Lüttich im eigenen Stadion mit 0:2 gegen Waasland-Beveren verloren. Inzwischen verzweifeln die Fans in Lüttich. Noch nie waren so wenig Zuschauer in der eigentlich beim Gegner so gefürchteten „Hölle von Sclessin“. Standard verlor vor „nur“ 5.500 Gästen und hängt weiter unten in der Tabelle mit lediglich 2 Punkten aus 5 Begegnungen. Union St. Gilloise aus Brüssel verlor das erste Play Off II-Spiel im laufenden Wettbewerb und unterlag SK Lierse mit 1:3. KV Mechelen ist nach dem 1:0 gegen STVV Sint-Truiden neuer Tabellenführer.

In der Gruppe B trennten sich AS Eupen und Racing Genk mit einem 1:1 und Excel Mouscron gegen Lokeren endete ebenfalls unentschieden und zwar mit einem 2:2. Roeselare hatte vor eigenem Publikum das Nachsehen gegen KV Kortrijk mit 2:3. Hier führt Genk vor Roeselare und Eupen.