Vatikan versus Brüder der Liebe in Belgien

Der Vatikan beschäftigt sich in diesen Tagen auf höchster Ebene mit der belgischen Abteilung der Brüder der Liebe. Diese hatten vor kurzem beschlossen, auch in ihren Einrichtungen Sterbehilfe zu ermöglichen, falls Patienten oder Heimbewohner dies wünschen. Gegen die belgischen Brüder der Liebe läuft eine Klage im Vatikan und die kommt von einem Flamen.

René Stockman, ein Flame, reichte die Klage gegen die Brüder der Liebe im Vatikan ein. Stockman ist nicht irgendwer, sondern der Leiter der Brüder der Liebe weltweit. Er ist ein erklärter Gegner der Sterbehilfe in jeder Hinsicht und akzeptiert nicht, dass ausgerechnet Katkoliken aus einer tiefreligiösen Bewegung Sterbehilfe zulassen und sogar ermöglichen wollen.

Die Brüder der Liebe betreiben in Belgien unter anderem 15 psychiatrische Zentren und dort wollen sie auf Patientenwunsch Sterbehilfe ermöglichen. Dabei wollen sie nicht selbst aktiv werden, bieten aber Medizinern den Rahmen, um aktive Sterbehilfe durchzuführen. René Stockman verlangte von seinen belgischen Brüdern diese Entscheidung zurückzuziehen, fand jedoch kein Gehör.

Jetzt beugt sich ein Untersuchungsausschuss auf höchster Ebene im Vatikan über diese Frage. Der Ausschuss wird von keinem Geringeren, als von Kardinal Pietro Parolin geleitet. Parolin (kl. Foto) gilt als die rechte Hand des Papstes und ist in der Rangordnung des Vatikans hinter Franziskus I. der höchste Repräsentant der römisch-katholischen Kirche.

René Stockman forderte zudem von den belgischen Bischöfen, hier eine deutliche Meinung zu. Er gehe davon aus, dass er in dieser Frage auf die belgischen Bischöfe zählen könne.

AP2014