In allen flämischen Provinzen: Kinderwunschzentren helfen weiter

Von nun ab haben alle flämischen Provinzen ein so genanntes Kinderwunschzentrum. Das ist ein Ort, an dem Eltern mit Fruchtbarkeitsproblemen psychologische Hilfe erhalten.

Das Zentrum ist nicht zu verwechseln mit Fertilitätskliniken, die auf die Diagnose und Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches spezialisiert sind. Letztere sind vor allem medizinisch tätig. Doch Partner, die bereits in einer Kinderwunschklinik betreut werden, brauchen oft auch psychologische Unterstützung, betont einer der Initiatoren der Kinderwunschzentren, Lode Goddeeris von der KU Löwen.

"Wir wissen, dass sich die Pärchen häufig mit dem, was ihnen gerade passiert oder passiert ist, zunächst auseinandersetzen müssen. Die Kinderwunschhäuser möchten die Paare in diesem Prozess unterstützen. Sie sollen bei der Entschlussfindung helfen und auch Platz für Trauer und Trauigkeit einräumen, weil die Paare das zumeist nicht ihren Freunden, der Familie oder ihren Eltern erzählen", erklärte Goddeeris im VRT-Radio an diesem Dienstagmorgen.

Ein Kinderwunschzentrum gibt es bereits in Diest (Flämisch-Brabant). Ab heute kommen Kinderwunschhäuser in Zemst (Flämisch-Brabant), Brügge (Westflanddern), Destelbergen (Ostflandern), Herentals (Antwerpen) und Genk (Limburg) hinzu.