Peter Piot ist weltweit einflussreichster Belgier

Der Arzt und Mikrobiologe Peter Piot (68) ist weltweit der "einflussreichste Belgier", zumindest im Verzeichnis der 50 tonangebenden Belgier in der Welt der Zeitschrift Humo. Die niederländischsprachige Wochenzeitschrift Humo hat die Liste von mehreren Spitzenkräften aus der Wissenschaft, der Unternehmerwelt, der Politik, dem Kultur- und Mediensektor zusammenstellen lassen. Unter den ersten 10 finden sich auch viele Namen aus dem Kultursektor.
AFP

Nummer 1: Peter Piot

Geht man nach der Liste, so steht Peter Piot auf Platz 1. Er hat bahnbrechende Forschungsprojekte im Kampf gegen die Krankheiten Ebola und Aids geleitet. Er veröffentlichte 580 wissenschaftliche Artikel und 17 Bücher. Er steht an der Spitze von UNAIDS und ist stellvertretender Generalsekretär der Vereinten Nationen.

Daneben ist er auch noch der Direktor der London School of Hygiene & Tropical Medicine.

Nummer 2: Eden Hazard

Den 2. Platz auf der Liste nimmt der Fußballspieler Eden Hazard (26) ein. Er ist der aktuelle Kapitän der Roten Teufel und spielt bei  Chelsea.

Nummer 3: Ivo Van Hove

Der Platz Nummer 3 geht an den belgischen Theatermacher Ivo Van Hove. Er wurde international schon mehrmals für seine Arbeit ausgezeichnet. 2015 war er der Regisseur des Musicals "Lazarus" von David Bowie.

Unter den ersten Fünf findet sich zudem die Mathematikerin Ingrid Daubechies (Platz 4), die in den Vereinigten Staaten als eine der größten noch lebenden Mathematikerpersönlichkeiten bekannt ist. 

Auf Platz 5 steht die Computerwissenschaftlerin Pattie Maes. Sie untersucht künstliche Intelligenz.

Filip Van Roe © Reporters

Bekannte Künstler, Designer und Musiker

Unter den ersten Zehn sind auch viele Namen aus dem Kultursektor. Neben dem Manager Paul Bulcke (Er ist der Vorsitzene des Verwaltungsrates von Nestlé und findet sich auf Platz 6 wieder) werden die ersten Zehn durch große Namen aus dem Kultursektor ergänzt.

Der Künstler Luc Tuymans ist wohl den meisten ein Begriff. Er steht auf Platz 7 und der Modedesigner Raf Simons auf Platz 8. Der Choreograf Sidi Larbi Cherkaoui nimmt den Platz 9 ein und der Musiker Stromae schafft es auf den 10. Platz. Der Modedesigner Dries Van Noten (auf 11) fällt knapp aus der "Hitliste der ersten 10" heraus.

König Philippe liegt auf Platz 30. Belgiens Premier Charles Michel (MR) steht nicht auf der Liste. Außenminister Didier Reynders (MR) hat es auf Platz 37 geschafft.

Die Liste kam unter anderen mit Hilfe der VRT-Journalisten Michaël Van Droogenbroeck und Ward Verrijcken, dem ehemaligen belgischen Botschafter Howard Gutman, des Ökonomen Geert Noels, des Psychiaters Dirk De Wachter, des Politologen Rik Coolsaet und der Politiker Karel De Gucht und Alexander De Croo sowie des Autors Tom Lanoye zustande. Die vollständige Liste finden Sie im Magazin Humo.