Eurosong: Flamin singt bei Österreich mit

Wenn am Donnerstagabend in Kiew das zweite Halbfinale im Eurosong-Festival beginnt, fiebern auch die Flamen mit. Das liegt daran, dass der österreichische Sänger Nathan Trent eine Backgroundsängerin aus Flandern hat. Das ist Helena De Maertlelaere aus Deinze in Ostflandern. Unser Foto zeigt die beiden in Kiew.

Nathan Trent singt am Donnerstagabend seinen Song „Running on air“ und laut Helena De Maertlelaere ist der Österreicher ein sehr guter Livemusiker mit einem gehörigen Maß an Charisma.

Helena de Maertelaere studiert in Wien Gesang und Schauspielerei und ist dort bereits als Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin aktiv. Doch bald will die in ihre belgische Heimat zurückkehren, um hier an ihrer eigenen Karriere zu arbeiten. Hier möchte sie eine Laufbahn als Sängerin und/oder Schauspielerin einschlagen. Sie lebt bereits seit über fünf Jahren in der österreichischen Hauptstadt.

Nathan Trent kennt sie aus dem Wiener Konservatorium und er wählte seine Kommilitonin bei Auditions unter den Studenten aus, um bei seinem Eurosong-Titel „Running on air“ mitzusingen. Die Aufnahmen zu diesem Lied dauerten laut de Maertelaere nur rund zwei Tage.

Dass die Wahl des Österreichischen Rundfunks ORF auf Nathan Trent und „Running on air“ fiel, war für ihn und seine flämische Backgroundsängerin eine große Überraschung, denn in der Alpenrepublik meldeten sich über 300 Kandidaten für Kiew an. Helena De Maertelaere hält „Running on air“ für eine „fröhlich machende poppige R&B-Nummer“.