Fußball: Der Stand der Dinge nach den Play Offs

Nach den Play Offs sind die meisten Karten in der ersten belgischen Fußball-Liga gemischt. Meister Anderlecht und Club Brügge als Tabellenzweiter ziehen in die Champions League-Qualifikation und AA Gent spielt in der Europa League. Youri Tielemans (Foto) von Meister Anderlecht, wurde von seinen Ligakollegen zum Fußballprofi des Jahres gewählt. Um den zweiten Startplatz in der Europa League gibt es allerdings noch ein Stechen der jeweiligen Gruppensieger in den 2. Play Offs.

Das sind im Play Off II, Gruppe A, STVV Sint-Truiden und Gruppe B, Racing Genk. Ihr „kleines Finale“ steht für den 27. Mai auf dem Programm der Luminus Arena in Genk. Torschützenkönige brachte die erste Liga in Belgien gleich zwei hervor und zwar mit jeweils 22 Treffern Lukasz Teodorczyck von Meister RSC Anderlecht und Henry Onyekuru von der AS Eupen aus Ostbelgien.

Inzwischen dreht auch die Transfermühle in Belgien. Youri Tielemans, der frischgebackene belgische Fußballprofi des Jahres von Meister Anderlecht steht kurz vor einer Einigung mit dem französischen Meister AS Monaco. Anderlecht ist derweil aktiv auf Suche nach Ersatz und das könnte der inzwischen bei Udinese spielende Ex-Genter Sven Kums sein. Der Mittelfeldspieler ist bereits beim RSC gesichtet worden und gehört eigentlich dem britischen Club von Watford…

Große Umwälzungen stehen bei Vizemeister Club Brügge an. Hier verlässt Trainer Michel Preud’homme (kl. Foto) den Verein ebenso, wie dessen Assistent Philippe Clement. Während Preud’homme ein Sabbatjahr einlegen wird, übernimmt Clement wohl als T1 Waasland-Beveren. Timmy Simmons (kl. Foto) hingegen gibt die Kapitänsbinde in Brügge ab und soll als eine Art „Spieler/Mentor“ fungieren, was immer das auch für den Ex-Nürnberger bedeutet…
Ganz krass wird es beim KV Mechelen. Unter dem Motto „Unser Kader ist zu groß!“ wird hier der Stall ausgemistet. Gleich fünf Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft dürfen sich einen neuen Verein suchen. Weitere Stammspieler stehen vor dem Vertragsende und suchen selbst nach einem neuen Arbeitgeber, wohl bei größeren Clubs.

AA Gent ist übrigens bei der AS Eupen fündig geworden und übernimmt von dort Stürmer Mamadou Sylla. Und dass Zenit-Spieler Nicolas Lombaerts nach 10 Jahren in Sankt-Petersburg zum KV Ostende wechselt, hat sich ja bereits rumgesprochen.

Nicht unerwähnt darf an dieser Stelle bleiben, dass der Schweizer René Weiler (Foto unten), der Meistermacher von Anderlecht, zum Trainer des Jahres in Belgien gewählt wurde.