Die 30 Stunden des Donald Trump in Belgien

US-Präsident Donald Trump und seine Frau Melania werden sich rund 30 Stunden lang in Brüssel aufhalten. Dieser Antrittsbesuch Trumps in der belgischen und europäischen Hauptstadt findet im Rahmen des NATO-Gipfels statt. Der US-Präsident trifft dabei das belgische Königspaar, Premier Charles Michel, führende EU-Politiker und wohl auch den neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Die Air Force One, das amerikanische Präsidentenflugzeug, wird voraussichtlich am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr am Militärflughafen Melsbroek am Rande des Brussels Airport in Zaventem landen. Im Zuge dessen wird kurzzeitig der Luftraum über Belgien abgesperrt und nach der Landung Trumps auch Teile der E 40 und des Kleinen Rings, damit seine Fahrzeugkolonne unbehelligt ins Stadtzentrum gelangen kann.

Wo das Ehepaar Trump die Nacht zum Donnerstag verbringen wird, bleibt ein Geheimnis. Möglich wäre ein Luxushotel in der City, eher wahrscheinlich ist die Residenz der US-Botschaft in Brüssel.

Der erste Termin von US-Präsident Trump in Belgien ist noch am Mittwoch eine Audienz bei König Philippe und Königin Mathilde im Königspalast. An diesem Treffen nimmt auch Premierminister Charles Michel teil und auch Melania Trump.

Dichtgedrängtes Programm

Am Mittwoch stehen vor dem NATO-Gipfel am Nachmittag einige Termine für Donald Trump auf dem Programm. Zunächst steht ein Arbeitstreffen mit Premierminister Michel und dem neuen französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron an und danach ein Besuch bei den EU-Institutionen.

Dabei trifft Trump im neuen Europagebäude die Vorsitzenden der EU-Kommission und des Europäischen Parlamentes, Jean-Claude Juncker und Antonio Tajani, den europäischen Präsidenten Donald Tusk sowie die hohe EU-Vertreterin für Auslandsangelegenheiten und Sicherheit, Frederica Mogherini. Danach ziehen sich Trump und Macron offenbar zu einem bilateralen Tête-a-tête in Form eines Arbeitsessens in die US-Botschaft zurück.

NATO-Gipfel

Am Nachmittag steht dann der erste NATO-Gipfel im neuen Hautquartier des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses in Haren am Nordrand der Region Brüssel-Hauptstadt auf der Tagesordnung. Trump und die 28 NATO-Mitgliedsländer werden das neue Gebäude gemeinsam einweihen.

Danach wird wohl hart über die Zukunft der NATO gesprochen, denn Trump gilt als Kritiker des Bündnisses, gerade in der Frage der Finanzierung. Der neue US-Präsident verlangt von den anderen Mitgliedsländern mehr Engagement in dieser Hinsicht.

Trump und sein Gefolge werden Brüssel am Donnerstagabend gegen 21 Uhr wieder verlassen. Von Melsbroek aus startet die Air Force One in Richtung Sizilien, wo der US-Präsident beim G7-Treffen seine Aufwartung geben wird.