First Lady Melania lässt sich für Delvaux-Besuch entschuldigen

Während die einen über Politik reden, werden die anderen, die sie begleiten, durch Brüssel hofiert. Auf dem Programm von First Lady Melania und anderen First Ladies, die zum Nato-Treffen mitgekommen sind, standen eigentlich für den Nachmittag der Besuch des Magritte Museums in Brüssel und der Boutique der belgischen Handtaschenmarke Delvaux. Doch Melania wird die anderen Partner der Nato-Regierungschefs nicht in den Delvaux-Shop begleiten.
Copyright 2017 The Associated Press. All rights reserved.

Sie war dort erwartet worden, doch kurz vor Beginn des Besuches wurde bekannt, dass sie nicht mitgekommen sei. Das Magritte Museum und die königlichen Gewächshäuser wird sie hingegen besuchen.

Hat Melania schon genug Handtaschen oder will sie ihre Zeit mit anderen Aktivitäten füllen? Das ist nicht deutlich, aber dieser Besuch habe wie es heißt sowieso nicht in ihrem Terminkalender gestanden. 

Am Morgen hatte die First Lady (Fotos) ihren Tag mit einem Besuch in der Kinderklinik 'Königin Fabiola' in der Brüsseler Gemeinde Laken begonnen. Dort bastelte sie mit den Kindern Papierblumen in den belgischen Farben. Sie hatte auch Geschenke für die Kinder dabei, unter anderem Bücher. Der Besuch dauerte rund eine Stunde.

Melania interessiert sich für Krankenhäuser, auch in Israel hatte sie ein medizinisches Zentrum besucht.