Höherer Schwellenindex lässt die Bezüge steigen

Im zu Ende gehenden Monat Mai ist der sogenannte Schwellenindex überschritten worden. Das bedeutet, dass für einige Empfänger im Juni die Bezüge leicht ansteigen werden. Die Sozialhilfe und die Renten steigen dadurch z.B. um 2 %. Im Juli folgen dann die Löhne und Gehälter im öffentlichen Dienst.

Zum letzten Mal wurde der Schwellenindex in Belgien im Mai 2016 überschritten. Das bedeutet, dass der belgische Staat bereits im zweiten Jahr in Folge die Bezüge von Sozialhilfeempfängern und Rentnern und auch die Löhne und Gehälter im öffentlichen Dienst anheben muss - mit allen haushaltstechnischen Folgen davon.

Durch diesen Schwellenindex steigen diese Einkommen unabhängig vom Index. Doch die nächste offizielle Indexierung der Beamtengehälter wird in unserem Land für nicht vor 2019 erwartet, wie das Bundesfinanzamt in Brüssel mitteilte.

Das Planbüro, der finanzielle Think Tank der belgischen Bundesbehörden, geht in seinen jüngsten Prognosen davon aus, dass der Schwellenindex erst wieder 2018 für Anpassungen sorgen wird.

Im Mai sind in Belgien vor allem die Preise von PKW, Fleisch, pauschalen Auslandsreisen, Medikamenten, Milch, Käse und Eiern angestiegen. Billiger wurden Obst und Gemüse, Kraftstoffe, Flugreisen sowie Hotelbuchungen und Urlaub in Feriendörfern.