Hühnerstall ausgebrannt - Feuerwehr nimmt Schaden

Bei einem Brand auf einem Bauernhof in Oud-Turnhout in der Provinz Antwerpen sind in der Nacht zum Mittwoch 26.000 Küken verbrannt. Das heftige Feuer zerstörte nicht nur mehrere Stallungen des landwirtschaftlichen Anwesens, sondern auch einen Feuerwehrwagen. Zudem wurde ein Feuerwehrmann bei dem Einsatz verletzt.

Das Feuer auf dem Hof eines Geflügelzüchters in Oud-Turnhout brach gegen 2 Uhr in der Frühe aus. Die Flammen griffen von dem ersten betroffenen Gebäude aus auf ein Petroleumfass über, das Feuer fing und explodierte. Dadurch fing auch er zweite Hühnerstall Feuer.

Dabei kamen wohl rund 26.000 Küken ums Leben. Die Flammen wüteten so heftig, dass ein Leiterwagen der herbeigerufenen Feuerwehr ausbrannte (Foto). Zudem verletzte sich ein Feuermann der Wehr a us Turnhout leicht, als er im Einsatz stolperte. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Die Brandursache war zunächst noch unklar. Derzeit wird untersucht, ob dieser Großbrand Folgen für die Umwelt hatte. Die Dächer der ausgebrannten Stallungen bestehen aus asbesthaltigem Material.