Sicherheitsfirmen weiter im Aufschwung

Die Wach- und Sicherheitsunternehmen in Belgien haben ihre Umsätze seit den Terroranschlägen von Paris und Brüssel um rund 10 % steigern können. Im vergangenen Jahr stieg die Nachfrage nach deren Dienstleistungen deutlich vor allem bei der Bewachung von Industrie-Unternehmen, von Events und im Transportsektor. Im Bankenwesen hingegen geht der Bedarf zurück, wie der Berufsverband der Bewachungsunternehmen (BVBO) in Belgien meldet.

Der Rückgang bei der Sicherung von Banken und Kreditinstituten ist eine Folge der Umstrukturierungswelle in diesem Bereich. Filialen werden und wurden geschlossen und die Banken bauen drastisch Personal ab, auch in Belgien. Und weniger Bargeld durch elektronische Zahlungsvorgänge erfordern auch weniger Wertransporte.

Überdies, so der Berufsverband der Wach- und Sicherheitsunternehmen, schlägt sich der Zuwachs an Aufträgen seit den Anschlägen in Paris (November 2015) und Brüssel (März 2016) noch nicht wirklich auf die Einnahmen, bzw. die Gewinne nieder. Zwar konnten die Umsätze um 9,7 % auf 726 Mio. € angehoben werden, doch die Gewinne sanken auf Jahresbasis von 3,5 % in 2015 auf 3,4 % im vergangenen Jahr.

Dies ist aber auch auf notwendige Investierungen zurückzuführen. Neben den zusätzlich geleisteten Überstunden unmittelbar nach den Attentaten und den Meldungen zu Brüssel als Bollwerk des islamistischen Terrors musste neues Personal angeworben und ausgebildet werden. Alleine im vergangenen Jahr stellten die Unternehmen fast 1.300 neue Mitarbeiter ein, ein Anstieg um 10,2 %. Hinzu kamen auch Investitionen in neue Ausrüstung.

Aber, der Sektor spricht trotzdem von 2016 als einem „guten Jahr“, wie beim Berufsverband BVBO verlautete. Der Sektor habe heute deutlich mehr Respekt in der Gesellschaft und er habe bewiesen, dass er in Krisenzeiten „seinen Mann stehe“. 2016 beschäftigte der Wach- und Sicherheitssektor in Belgien knapp 14.060 Mitarbeiter, von denen rund 30 % älter als 45 Jahre sind. Dieser Dienstleistungsbereich ist gerade für ältere bzw. für Bewerber ohne große Schul- oder Ausbildung sehr interessant.

Transport und Veranstaltungen

Viele zusätzliche Aufträge erhielt der Wach- und Sicherheitsbereich in Belgien seit den Anschlägen von Paris und Brüssel im Bereich Transport und Verkehr.

Dies betrifft vor allem die Sicherung von Flughäfen, Bahnhöfen und auch von Häfen.

Hinzu kommen noch die Veranstaltungen, z.B. Großveranstaltungen in den Sommermonaten (Musikfestivals, Stadtfeste, Sportveranstaltungen…).