Wieder mehr Graffiti auf Zügen in Belgien

Im vergangenen Jahr hat die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB rund 119.000 m² an Fahrzeugfläche von Graffiti befreien müssen. Das entspricht einem Anstieg um 10,9 % gegenüber 2015. Das bedeutet, dass die belgische Bahn alleine 2016 rund 3,1 Mio. € mehr in die Sauberkeit in ihre Züge investieren musste, als eigentlich vorgesehen. Die Fahrgäste empfinden in mit Graffiti verschmutzten Zügen eine Art von Unsicherheit.

NMBS-Sprecher Thierry Ney sagte zu dem wieder größer werdenden Graffitiproblem gegenüber der Gratiszeitung für die Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel, Metro, dass dies in etwa dem Dopingproblem im Sport entsprechen würde: „Jedes Mal, wenn wir eine Möglichkeit finden, das Problem in den Griff zu bekommen, warten die Sprayer mit Wegen auf, die eine Lösung weiter verschieben.“

Die NMBS/SNCB entfernt jedes Graffiti von ihren Reisezügen, denn die Fahrgäste fühlen sich nach eigenen Angaben in derart beschmierten Zügen unsicher. Das bedeutete alleine im vergangenen Jahr, dass die Bahn in ihren Ausbesserungswerken rund 119.000 m² Außenfläche von Triebzügen oder Reisezugwaggons von Graffiti befreien musste. Dies schlug mit 3,1 Mio. zu Buche, so die Bahn.

In insgesamt 18 Depots und Ausbesserungswerken der Bahn in ganz Belgien werden Graffiti von den Fahrzeugen entfernt. Dazu verfügt die Bahn über viele Mittel, z.B. ein Gel zum Farbe abwaschen. Doch ein weiteres Problem gesellt sich hinzu: Durch das ständige Schrubben entstehen Kratzer in den Lackschichten, was wiederum die Farbe der Sprayer haltbarer macht…

Bußgelder und Erfassung in Datenbanken

Graffitisprayer, die erwischt werden, müssen von Bußgeldern und Schadensersatz ausgehen. 2016 musste ein Sprayer alleine 16.000 € berappen. Jeder Sprayer unterzeichnet übrigens sein „Werk“.

Die Bahn fotografiert alle Graffiti und Tags auf ihren Zügen und vergleicht die Bilder und ihre Signaturen mit denen, die sie bereits in einer Datenbank erfasst hat. Dadurch können solche Straftaten auch rückwirkend ins Gewicht fallen. Dies ermöglicht auch, die Sprayer leichter zu entdecken.

Von der Bahn erfasstes Graffiti auf einem Zug

Halb abgewaschenes Graffiti auf einem Reisezug