Zaventem: Dienst nach Vorschrift beim Airport-Zoll

Fluggäste mussten am Freitagvormittag mit längeren Wartezeiten beim Einchecken am Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem rechnen. Seit den frühen Morgenstunden schoben die Zöllner als Protest gegen Personalmangel Dienst nach Vorschrift. Das bedeutete, dass mit Wartezeiten von bis zu einer halben Stunde zusätzlich bei der Zollkontrolle zu rechnen war.

Seit einigen Tagen rumort es bei den Beschäftigten in Belgien, die zu Behörden gehören, die dem Bundesfinanzministerium untersehen. Am vergangenen Montag kam es bereits zu Demonstrationen vor dem Ministeriumsgebäude in Brüssel und jetzt setzt der Zoll diese Proteste konkret fort.

Bei den Gewerkschaften heißt es dazu, dass die Regierung vor einem Jahr versprochen habe, etwas gegen den akuten Personalmangen zu unternehmen und dass z.B. in den Kontrollbehörden, wie den Zoll- oder den Steuerämtern, jeder Abgang eins zu eins ersetzt werde, doch bis heute setzte man eigentlich einen weiteren Personalabbau fort.

Marc Nijs von der Behördengewerkschaft NUOD sagte dazu gegenüber der Brüsseler Nachrichtenplattform BRUZZ: „Wenn wir mit unseren Protesten schon den weiteren Personalabbau stoppen können, dann sind wir schon etwas weiter.“ Die aktuelle Protestaktion am Flughafen in Zaventem ist nur ein Teil der Aktionen, von denen wohl noch weitere folgen werden.