7.000 Teufel-Fans beim öffentlichen Training

Rund 7.000 Fans sind am Samstag zum Brüsseler König-Boudewijn-Stadion zum Familientag der Roten Teufel gekommen. Sie durften dort bei einem öffentlichen Training der belgischen Nationalmannschaft von Bundestrainer Roberto Martinez zuschauen. Das Training fand im Vorfeld des Freundschaftsspiels gegen Tschechien und ihr WM-Qualifikations-Spiel gegen Estland statt. Für den Nachmittag sind noch Signiermomente vorgesehen.

Nach einer kurzen Ansprache von Martinez und Kapitän Eden Hazard wurde mit dem öffentlichen Training, das etwa eineinhalb Stunden dauerte, begonnen.

Der Bundestrainer ließ 25 Spieler auf das Feld. Im Unterschied zum ersten Training vom Freitag im nationalen Trainingszentrum in Tubeke war Divock Origi dieses Mal mit von der Partie. 

Der 22-jährige Stürmer "scherte nach der Aufwärmphase aus" und absolvierte ein individuelles Programm. Origi hatte wegen einer Verletzung, die er sich im Spiel mit Liverpool zuzgezogen hatte, nicht am letzten Freundschaftsspiel von The Reds teilnehmen können. Nun scheint seine Verletzung nicht ganz so schlimm zu sein. Allerdings ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar, ob der Stürmer von Liverpool das Testspiel am Montag gegen Tschechien mitspielen kann.

Laurent Ciman und Axel Witsel sind jedenfalls nicht mit dabei, weil sie Vereinsverpflichtungen haben und sich erst danach der Gruppe anschließen werden. Sie spielen am Montag sowieso nicht mit.

Signierstunde