De Lijn ändert Route wegen Übergriffen auf Fahrzeuge

Drei Buslinien der Nahverkehrsgesellschaft von De Lijn ändern ihre Route im Brüsseler Stadtteil Molenbeek. Der Grund: Die Fahrzeuge von De Lijn sind wiederholt mit Gegenständen, vor allem mit Steinen, beworfen worden. Das schreibt die Zeitung Het Laatste Nieuws. Und De Lijn hat das inzwischen bestätigt.

Aufgrund von Bauarbeiten waren die Buslinien 162, 127 und 128 einer Umleitung gefolgt, doch diese ist an diesem Samstagmorgen auf eine andere Route verlegt worden. Sie soll bis zum Ende der Bauarbeiten gefahren werden.

Der Grund für die Verlegung sind wiederholte Beschwerden der Busfahrer darüber, dass ihre Fahrzeuge mit Gegenständen beworfen worden seien. Das habe gesprungene und kaputte Fensterscheiben zur Folge gehabt. Nach mehreren Sitzungen mit den Fahrern hat die Direktion jetzt die Verlegung der Strecke beschlossen.

Die Brüsseler Kollegen der MIVB hätten jedoch nicht die gleichen Erfahrungen in dieser Zone gemacht, heißt es bei der MIVB auch noch. Sie hätten in der Vergangenheit keine Probleme gehabt.