Weniger personalisierte Autokennzeichen

Die Zahl der Anträge auf personalisierte Nummernschilder für Autos ist im vergangenen Jahr deutlich nach unten gegangen. Wurden im Vorjahr noch rund 6.000 solcher Autokennzeichen registriert, sank die Zahl letztes Jahr auf 1.777 Exemplare. Der Grund dafür könnte bei der Verdopplung der Anmeldekosten liegen. Die Gebühr wurde aufgrund der Popularität für solche Kennzeichen von 1.000 € auf 2.000 € angehoben…

Im Dezember 2015 hatten die belgischen Zulassungsbehörden die Gebühr für die Anmeldung von persönlichen Autokennzeichen auf 2.000 € verdoppelt, doch damit sanken die Einnahmen, die damit generiert werden konnten. Die Behörden hatten wegen der Popularität dieser Autonummern gehofft, ordentlich Kasse zu machen, doch dies erwies sich als Wunschtraum und als Fehlkalkulation.

Bundesverkehrsminister François Bellot (MR) möchte jetzt diese Gebühr wieder deutlich nach unten korrigieren, was für den Herbst dieses Jahres vorgesehen ist. Damit wurde deutlich, dass diese Sache auf Regierungsebene verkehrt angegangen worden ist. Mit einer erneuten Senkung erhofft man sich jetzt aber wieder Mehreinnahmen…