Mutmaßlicher Entführer verhaftet: "Ich wollte dem Mädchen helfen"

Der Mann, der am Sonntagnachmittag ein sechsjähriges Mädchen auf einem Wochenmarkt in Anderlecht entführt haben soll, ist verhaftet worden. Das hat der Untersuchungsrichter an diesem Dienstagmorgen entschieden. Das Mädchen war am gestrigen Montag in Anwesenheit des Mannes wiedergefunden worden. Der Mann behauptet, er habe dem Mädchen helfen wollen.

Der Vater hatte das Mädchen am Sonntagnachmittag auf dem Markt am Schlachthof von Anderlecht (Brüssel) aus den Augen verloren. Bilder einer Bewachungskamera zeigen das Mädchen in Gesellschaft eines Mannes. Die Familie sagt, sie kenne den Mann nicht.

Am gestrigen Montagmittag wurde das Mädchen in Begleitung des Mannes, der rumänischer Herkunft ist, wiedergefunden.

"Ich wollte dem Mädchen helfen"

Der Mann wurde zum Zeitpunkt, zu dem er seine Wohnung gemeinsam mit dem Kind verließ, festgenommen. Er erklärte, dass er auf dem Weg zum Polizeirevier gewesen sei. Er habe von dem Fahndungsbericht gewusst. Als Grund dafür, dass er erst so spät mit dem Mädchen zur Polizei wollte, gab er an, das Mädchen habe geschlafen und er habe die Kleine nicht wecken wollen. Er habe ihr helfen wollen.

Zum Zeitpunkt der Entführung trug der Mann einen Bart, doch diesen hat er inzwischen abrasiert. Eine psychische Störung des Mannes sei aus dem Verhör nicht hervorgegangen, heißt es.

Der Untersuchungsrichter beschloss an diesem Dienstagmorgen, den Mann in Untersuchungshaft zu nehmen. Das Gericht muss innerhalb von fünf Tagen über einen möglichen weiteren Arrest entscheiden.