Neuer "Bierzug" ersetzt auf Dauer 5.000 Lastwagen

Lineas, die Güterbahn der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB, hat einen Zug eingerichtet, der die AB InBev-Brauerei von Jupille bei Lüttich mit dem Vertriebszentrum der Warenhauskette Delhaize in Ninove in der Provinz Ostflandern verbindet. Dieser neue „Bierzug“ (Foto) soll dabei helfen, den Straßenverkehr auf Dauer zu entspannen.

Am Dienstag fuhr unter Beobachtung von Vertretern aus Politik und Wirtschaft, u.a. Belgiens Verkehrsminister Bellot (MR - Foto unten) und Flanderns Mobilitätsminister Weyts (N-VA), der erste „Bierzug“ von Jupille nach Ninove. Dieser Zug ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der belgischen Güterbahn Lineas, dem Transportunternehmen Remitrans, der Brauereigruppe AB InBev und der Warenhauskette Delhaize sowie der Provinz Ostflandern.

In einer gemeinsamen Erklärung der Partner in diesem Projekt heißt es dazu: „Wenn dieses Projekt seine gesamte Kapazität erreicht hat, können nicht weniger als 5.000 Lastwagenfahrten pro Jahr von der Straße weggeholt werden. Ziel ist, über dieses Testprojekt weitere Partner anzuziehen.“

In diesem Zusammenhang gab die Warenhauskette Delhaize an, das Thema Nachhaltigkeit zentral voranzustellen. Man wolle nach Alternativen im Warentransport suchen, z.B. über die Bahn, über die Binnenschifffahrt oder andere Möglichkeiten.

Ähnlich sieht man dies auch bei AB InBev, wo ein Logistiker zu erkennen gab, dass weniger LKW auch für weniger Schadstoffausstoß sorgen würden und dass dadurch auch weniger Fahrzeuge im Stau stehen müssten. Bier-LKW mit vollen oder leeren Jupiler-Kästen nutzen zwischen Lüttich und Ninove den klassischen Weg via E40 und dem Brüsseler Ring…