RwandAir neuer Mitspieler am Brussels Airport

Die ruandische Fluggesellschaft RwandAir wird nach eigenen Angaben ab Juli dreimal wöchentlich Flüge zwischen dem Brüsseler Nationalflughafen in Zaventem und der Hauptstadt ihres Landes, Kigali, anbieten. Ob dies Auswirkungen auf die Afrika-Flüge von Brussels Airlines haben wird, ist (noch) nicht bekannt.

RwandAir will ab Juli von Brüssel aus dreimal pro Woche Direktflüge nach Kigali, der Hauptstadt Ruandas, anbieten. Die Rückflüge finden ebenfalls dreimal pro Woche statt, beinhalten jedoch eine Zwischenlandung am Londoner Flughafen Gatwick. Die zentralafrikanische Airline wird dabei einen Airbus A330 einsetzen.

Bisher kooperierte RwandAir im Bereich der Flüge zwischen der belgischen und der ruandischen Hauptstadt mit Brussels Airlines, doch ob diese Zusammenarbeit jetzt weiter Bestand haben wird, sei dahingestellt.

Die Lufthansa-Tochter Brussels Airlines hat im Bereich Afrikaflüge ein langjähriges Knowhow und eine Erfahrung, von der auch die neuen Partnergesellschaften profitieren können. Zwischen Belgien und seiner ehemaligen Kolonie Ruanda kommt es allerdings in regelmäßigen Abständen zu diplomatischen Zwistigkeiten.