Hitze macht Baubranche zu schaffen

Der Bausektor leidet ganz besonders unter der großen Hitze. Dem Verband des Bausektors zufolge könnten 80 Prozent der Baufirmen deshalb nicht normal arbeiten.

Bei starker Hitze trocknet der Beton und Leim zu schnell, so dass viele Betriebe ihre Bauarbeiten unterbrechen müssen. Fast die Hälfte der Firmen befürchtet, dass sie vor den Bauferien mit ihren Baustellen nicht mehr fertig werden. Viele Baubetriebe lassen ihre Arbeiter zudem schon um 6 Uhr morgens beginnen, um der größten Hitze zu entgehen.

Der Bauverband bittet um Verständnis. Die größten Probleme haben derzeit Unternehmer in Westflandern, weil dort zudem das Wasser knapp geworden ist.

Verschiedenerorts nehmen die Firmen in Belgien zusätzliche Maßnahmen aufgrund der Hitze. Bei der Bahn hat es kleinere technische Störungen gegeben. Schienenbetreiber Infrabel hat deshalb den Sommerplan aktiviert.