Missglückter Anschlag: Das ist der Täter

Belgien ist einem neuen dramatischen Terroranschlag wohn nur knapp entkommen. Die Splitterbombe, die am Dienstagabend im Brüsseler Zentralbahnhof nur teilweise explodiert ist, hätte weitaus Schlimmeres verursachen können. Inzwischen ist die Identität des Täters bekannt. Er heißt Oussama Zariouh, ist ein 36 Jahre alter Marokkaner und kommt aus Molenbeek.

Zariouh, dessen Foto auf Facebook zu finden war, hat einen marokkanischen Pass, wohnte im Brüsseler Stadtteil Molenbeek, ein leider einschlägig in Europa bekanntes Stadtviertel, das einmal mehr in die Schlagzeilen gerät und war der Polizei bisher lediglich durch Sittenvergehen bekannt.

Seine Bombe, eine Splitterbombe aus Nägeln und kleinen Gasflaschen, lässt darauf schließen, dass er für viele Opfer sorgen wollte. Und bei einer tatsächlichen Explosion hätte es wohl auch Tote und Verletzte gegeben, auch wenn um diese Uhrzeit, zwischen 20 und 21 Uhr am Dienstagabend, nicht mehr so viele Pendler oder Reisende im Bahnhof Brüssel-Zentral unterwegs sind.

In der Nacht wurde die Wohnung von Oussama Zariouh in Molenbeek von Spezialeinheiten durchsucht und am Mittwochmorgen rückte die Polizei mit Unterstützung der Spurensicherung ein zweites Mal dort an. Aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen lässt sich laut Staatsanwaltschaft vorläufig schließen, dass der Mann alleine gehandelt haben muss. Über seine islamistische Radikalisierung wurde nichts bekannt und den Terrorermittlern war er bisher nicht in diesem Sinne aufgefallen.